top of page

Datenbasierte HR



Immer mehr Unternehmen setzen auf datenbasierte HR. Doch was ist das eigentlich?


Das Konzept der datenbasierten HR beruht auf dem Gedanken, dass die beste Art und Weise, um zukünftige Erfolge zu planen und zu erreichen, darin besteht, die Erfolge der Vergangenheit zu analysieren und zu verstehen. Dabei werden Daten aus den Bereichen Recruiting, Lohnabrechnung, Mitarbeiterführung und -entwicklung sowie Zeiterfassung genutzt, um die Personalarbeit zu optimieren. So können Unternehmen ihre Strategien besser planen und kontinuierlich verbessern. Ausserdem lassen sich durch datenbasierte HR die Mitarbeiter besser fördern und entwickeln, da die erfassten Daten Aufschluss über ihre Stärken und Schwächen geben.


Für die Mitarbeiter ergeben sich ebenfalls einige Vorteile. Sie können sich zum Beispiel durch die Nutzung von HR-Daten besser selbst reflektieren. Mitunter können sie auch ihre Karriere besser planen, da sie stets transparente Informationen über ihre eigene Leistung haben.


Ein besonders spannender Bereich ist das digitale Recruiting. Denn auch bei der Suche nach neuen Mitarbeitern können Daten eingesetzt werden. Durch die Auswertung von Mitarbeiterdaten können Unternehmen herausfinden, welche Fähigkeiten bei den besten Mitarbeitern besonders häufig vorkommen. Diese Erkenntnisse werden dann dazu genutzt, um die Suche nach neuen Mitarbeitern zu optimieren. Denn die herkömmlichen Methoden sind längst nicht mehr so effektiv wie früher. Die Bewerber werden immer anspruchsvoller und die Konkurrenz um die besten Köpfe ist hart. Um diesem Wandel gerecht zu werden, müssen sich auch die Unternehmen anpassen und ihr Recruiting-Verfahren digitalisieren.

Studien zeigen, dass bereits heute fast 75 Prozent der Unternehmen angeben, ein digitales Recruiting-Verfahren zu nutzen. Dabei geht es vor allem um die Nutzung von Socialmedia und Online-Jobportalen, um die Rekrutierung neuer Mitarbeiter zu vereinfachen und zu beschleunigen.


Doch was genau macht das digitale Recruiting so erfolgreich? Welche Vorteile bietet es den Unternehmen und den Bewerbern?


Es können Stellenanzeigen einer viel grösseren Zielgruppe präsentiert werden, da Online-Jobportale eine enorme Reichweite haben. Ein weiterer grosser Vorteil ist, dass das digitale Recruiting deutlich kostengünstiger ist als hohe Anzeigenkosten in Printmedien zu investieren. Für Bewerber hat das digitale Recruiting den Vorteil, dass sie jederzeit und von überall aus ihre Bewerbungsunterlagen einreichen können. Viele Unternehmen bieten mittlerweile auch die Möglichkeit an, sich direkt online zu bewerben – ohne Umwege über das Jobportal. Dadurch sparen sowohl Unternehmen als auch Bewerber Zeit und Kosten.


In den kommenden Jahren wird sich die Bedeutung aller datenbasierten HR-Bereichen zunehmend steigern. Dies ist vor allem auf die steigende Bedeutung von Big Data für die Personalarbeit zurückzuführen. Immer mehr Unternehmen werden erkennen, welche Potenziale in der Analyse ihrer Personaldaten liegen. Durch die gezielte Nutzung ihrer Daten werden sie in der Lage sein, ihre Personalarbeit effektiver und effizienter zu gestalten.


Wir helfen Ihnen bei Interesse sehr gerne persönlich dabei.

Commentaires


bottom of page